Web Design
Wir über uns
222 1
003 IMG_2829 IMG_4681
IMG_3199
CIMG9445

Seit 1977 betreibe ich , Stefan Weber mit deutschen Schäferhunden Schutzhundesport. 1986 lies ich meinen Zwingernamen vom Rabensteiner Wald eintragen und zog im gleichen Jahr meinen ersten Wurf auf .Seit dieser Zeit habe ich auf meinen Zwingernamen zwei Würfe gezogen und weitere drei Würfe als Aufzüchter für den Zwinger vom Holzwinkel (Züchter Ferdinand Schuster ).Mit Ferdinand verbindet uns eine lange Freundschaft, von ihm erhielt unsere Tochter Katrin als jugendliche Hundeführerin einen Welpe als Geschenk. Das war Quixie vom Holzwinkel, eine Hündin mit hervorragenden Arbeitsqualitäten. Wir haben sie anfangs falsch gearbeitet und uns damit dauerhaft das Auslassen  verdorben, deshalb hat sie nur eine SchH 1 in ihrer Ahnentafel stehen. Nach dem Auszug meiner Tochter steht Quixie in meinem Besitz und wird noch gearbeitet weil ihr das Spaß macht. Altersbedingt habe ich mit acht Jahren entschieden mit ihr keinen weiteren Wurf zu ziehen, sie soll noch lange bei uns sein und ihr Leben geniesen.                                Unsere Hunde gehören zu unserer Familie und werden entsprechend von uns behandelt. Die Erziehung eines Welpen beginnt so früh wie möglich unter Ausnutzung der Neugier des Welpen und des Spieltriebs .Starke Zwangsmaßnahmen versuchen wir zu vermeiden.Ein Hund für den wir uns entschieden haben bleibt bis zu seinem Lebensende bei uns. Daran ändert sich auch nichts bei einen schlechten Röntgenergebnis oder anderen Fehlern die auftreten können und auch kein noch so verlockendes Kaufangebot.               Wir möchten gern mit unseren Hunden Freude am aktiven Hundesport haben und regelmäßig an Veranstaltungen teilnehmen  sowie gelegentlich einen Wurf ziehen.                                                 Unser Zuchtziel sind gesunde Hunde mit ansprechender Anatomie und hohen Arbeitsqualitäten. Es wird etwa einmal im Jahr einen Wurf geben, zur Zeit habe ich zwei körfähige Hündinnen, eine davon Langstockhaar mit denen ich im Sportbereich sehr gern arbeite. Züchten bedeutet für uns die Rasse positiv zu beeinflussen. Mit Hündinnen die körfähig sind, mich aber selbst nicht überzeugen züchten wir nicht. Wir wählen nur Verbindungen aus von denen wir selbst auch einen Welpen behalten würden.                                     Bei der Aufzucht unserer Welpen war auch meine Frau immer dabei, nach längerer Hundesportpause führt sie seit wenigen Wochen unsere Alda vom Holzwinkel.                                                              Für unsere Welpen wünschen wir uns neue Besitzer die möglichst auch im Hundesport aktiv sind aber den Hund nicht als Sportgerät betrachten.

012 (2)
IMG_4633
[DSH vom Rabensteiner Wald] [Wir über uns] [Unsere Hunde] [Bisherige Würfe] [Wurfplanung] [Videos] [News] [Bildergalerie] [Gästebuch] [Kontakt / Links] [Impressum]